Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

13-02 Wort-für-Wort Übersetzung

kṣetra-jñam – als Kenner (jña) des Feldes (kṣetra)
ca – und
api – auch
mām – mich
viddhi – erkenne
sarva-kṣetreṣu – hinsichtlich aller (sarva) Felder (kṣetra)
bhārata – oh Nachkomme Bharatas (Arjuna)
kṣetra-kṣetrajñayoḥ – Feld und Feldkenner (betrifft)
jñānam – Wissen
yat – welches
tat – das
jñānam – als (wahres, eigentliches) Wissen
matam – gilt
mama – mir

13-02 Kommentar Sukadev

„Ich bin der Kenner aller Felder.“: Das ist eine großartige Behauptung, Offenbarung und Erkenntnis. Damit wohnt Krishna in jedem von uns. Denn jeder von uns ist der Kenner der kleinen Felder. Das kleine Feld ist dieser Körper und letztlich alles, was mit diesem Körper verbunden ist. Das große Feld ist das ganze Universum. Jeder hat seinen eigenen Acker, den er beackert: das Körper-, Geist– und Emotionen– Kontinuum. Aber Krishna ist das Bewusstsein hinter allen kleineren Körpern, Geist und Emotionen. Die eigentliche Erkenntnis ist, dass wir folgendes erkennen: Krishna ist das „Ich“ und daher: „Ich bin das unsterbliche Bewusstsein.“ und „Ich handle in einem bestimmten Feld.“ Die eigentliche Erkenntnis, um die es geht, ist, das Bewusstsein hinter allem zu erkennen, das Unsterbliche Selbst, die eigene Natur des Ich, und damit Gott selbst.

 ...>>> weiter zum vollen Artikel...