Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

09-15 Wort-für-Wort Übersetzung

jñāna-yajñena – mit einem Erkenntnisopfer
ca – und
api – auch
anye – andere
yajantaḥ – indem sie opfern
mām – mich
upāsate – verehren
ekatvena – als das Eine
pṛthaktvena – (und) als das Vielfältige („Verschiedene“)
bahudhā – in vielerlei Formen
viśvataḥ-mukham – dessen Gesicht (mukha) überall hin (viśvataḥ) gewandt ist

09-15 Kommentar Sukadev

Im vorigen Vers hat Krishna uns gelehrt, wie wir mittels Bhakti Yoga Praktiken zu Gott kommen können. In diesem Vers lehrt er uns wie wir mit Jnana Yoga Techniken zu Gott kommen können: Anstatt Gott als Person zu verehren, können wir Gott verehren als das Eine, das Andere und das Vielfältige. Das Eine ist das Unendliche. Gott ist aber auch das Andere, das manifeste Universum. Und das Vielfältige, d.h., er ist in jedem einzelnen Geschöpf.