Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

06-35 Wort-für-Wort Übersetzung

śrī-bhagavān – der Erhabene
uvāca – sprach
asaṃśayam – zweifellos
mahābāho – oh Starkarmiger (Arjuna)
manaḥ – der Geist
durnigraham – (ist) schwer zu beherrschen
calam – ruhelos
abhyāsena – durch Übung
tu – aber
kaunteya – oh Sohn Kuntīs (Arjuna)
vairāgyeṇa – durch Leidenschaftslosigkeit
ca – und
gṛhyate – wird er bezähmt

06-35 Kommentar Swami Sivananda

Das konstante und wiederholte Bemühen, den wandernden Geist durch fortwährende Meditation auf das Lakshya (Zentrum, Ideal, Ziel oder Meditationsobjekt) unter Kontrolle zu bringen, ist Abhyasa, Üben. Dieselbe Vorstellung, derselbe Gedanke über das Selbst oder Gott wird forwährend wiederholt. Dieses fortwährende Wiederholen zerstört Vikshepa, das Schwanken des Geistes, und die Wünsche und macht ihn stetig und einpünktig.

 ...>>> weiter zum vollen Artikel...