Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

04-10 Wort-für-Wort Übersetzung

vīta-rāga-bhaya-krodhāḥ – frei von Leidenschaft (rāga), Furcht (bhaya) und Zorn (krodha)
mat-mayāḥ – in mir aufgegangen („aus mir bestehend“)
mām – mich
upāśritāḥ – um Zuflucht ersuchend
bahavaḥ – viele
jñāna-tapasā – durch die Glut (tapas) der Erkenntnis (jñāna)
pūtāḥ – gereinigt
mat-bhāvam – zu meinem (mat) Wesen (bhāva)
āgatāḥ – sind gekommen

04-10 Kommentar Sukadev

Krishna sagt, er sei als Avatar auf die Welt gekommen und wer das erkennt und ihn als Gott verehrt, der wird nicht wiedergeboren werden. Das Element der Gnade spielt eine gewisse Rolle. Wir können sagen, der Jnana Yogi muss sich selbst befreien, der Bhakta wird von Gott befreit, indem er bei Gott Zuflucht sucht. Dieser Glauben hat Parallelen zum modernen Christentum. Wenn wir vollständig an Gott glauben, dann wird Gott für uns die Erlösung bringen. Wir brauchen nichts dafür zu tun.

 ...>>> weiter zum vollen Artikel...