Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

14-06 Wort-für-Wort Übersetzung

tatra – unter diesen
sattvam – Sattva („Reinheit“)
nirmalatvāt – aufgrund (ihrer) Makellosigkeit
prakāśakam – leuchtend
anāmayam – frei von Krankheit
sukha-saṅgena – durch Verhaftung (saṅga) an Glück (sukha)
badhnāti – bindet
jñāna-saṅgena – durch Verhaftung (saṅga) an Wissen (jñāna)
ca – und
anagha – oh Sündenloser (Arjuna)

14-06 Kommentar Sukadev

Einige Kapitel vorher hat Krishna empfohlen, uns sattwig zu entwickeln. Das gilt natürlich weiterhin. Nur – Sattwa bindet auch; daher sollen wir uns nicht damit identifizieren. Bevor er nachher Arjuna Vieles rät, was er alles sattwig machen sollte, warnt er einleitend: „Binde dich nicht daran.“ Er will nicht, dass wir das zu einem neuen Schlachtfeld machen – in uns selbst und gegenüber anderen die Keule des Sattwa zu schwingen. Er will vielmehr, dass wir spielerisch – sattwig! – mit dem Streben nach Sattwa umgehen.

 ...>>> weiter zum vollen Artikel...