Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

10-01 Wort-für-Wort Übersetzung

śrī-bhagavān – der Erhabene
uvāca – sprach
bhūyaḥ – wieder, weiter
eva – wahrlich
mahābāho – oh Starkarmiger (Arjuna)
śṛṇu – höre
me – mein
paramam – höchstes
vacaḥ – Wort
yat – das
te – dir
aham – ich
prīyamāṇāya – dem (mich) Liebenden
vakṣyāmi – verkünden werde
hita-kāmyayā – (dein) Wohlergehen (hita) wünschend (kāmyā)

10-01 Kommentar Sukadev

Bereits im 2. Band der Bhagavad Gita hatte ich gesagt, dass wir nicht denken sollten, Gott wäre parteiisch. Wir sollten nicht denken, dass er den einen Menschen liebt und den anderen Menschen nicht. Gott liebt jeden Menschen. Gott ist unser höheres Selbst. Gott ist das kosmische Bewusstsein. Gott ist hinter Allem. Er liebt seine Schöpfung und jeden Teil der Schöpfung, zu der auch wir Menschen gehören. Es heißt, wenn wir einen Schritt auf Gott zugehen, geht Gott hundert Schritte auf uns zu. Im übertragenen Sinne bedeutet das, dass Gott uns jederzeit segnet. Wir müssen uns nur für ihn öffnen.

 ...>>> weiter zum vollen Artikel...

10-01 Kommentar Swami Sivananda

Ich werde wiederholen, was ich schon früher (im siebenten und im neunten Kapitel) gesagt habe. Ich habe bereits von Meinem wahren Wesen und Meinen Erscheinungsformen gesprochen. Da es sehr schwierig ist, die göttliche Natur zu verstehen, werde Ich sie dir noch einmal beschreiben, auch wenn sie bereits beschrieben worden ist. Ich werde dir von den Herrlichkeiten Gottes erzählen und dir zeigen, in welchen Seinsformen man an Mich denken soll.

 ...>>> weiter zum vollen Artikel...