Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

05-11 Wort-für-Wort Übersetzung

kāyena – mit dem Körper
manasā – mit dem Geist
buddhyā – mit dem Verstand
kevalaiḥ – mit den gesamten
indriyaiḥ – Sinnen
api – auch
yoginaḥ – die Yogis
karma – Handlung
kurvanti – führen aus
saṅgam – Anhaftung
tyaktvā – aufgegeben habend
ātma-śuddhaye – für die Läuterung (śuddhi) ihrer selbst (ātman)

05-11 Kommentar Sukadev

Hier verbindet Krishna Karma Yoga mit Raja Yoga. Wir handeln, um uns selbst zu reinigen. Wir stoßen auf Lektionen im Leben, nehmen sie an und lernen aus ihnen und wachsen daran. Wir geben die Verhaftungen auf. Handeln nicht, um etwas zu bekommen oder etwas zu erreichen, sondern handeln, weil die Handlung notwendig ist. Weil sie unsere Pflicht ist. Wir tun die Handlung aus ganzem Herzen, weil wir wissen: Wenn ich das halbherzig tue, wachse ich nicht. Nur wenn ich die Handlung aus ganzem Herzen mache, wachse ich. Ansonsten bekomme ich die Lektion zu einem späteren Zeitpunkt erneut. So lange und so oft, bis ich sie wirklich gelernt habe.

 ...>>> weiter zum vollen Artikel...