Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

03-37 Wort-für-Wort Übersetzung

śrī-bhagavān – der Erhabene
uvāca – sprach
kāmaḥ – Begierde
eṣaḥ – (es ist) die
krodhaḥ – Zorn
eṣaḥ – der
rajaḥ-guṇa-samudbhavaḥ – dessen Ursprung (samudbhava) die Eigenschaft (guṇa) rajas („Leidenschaft“) ist
mahā-aśanaḥ – der große Esser (aśana)
mahā-pāpmā – das große Unheil (pāpman)
viddhi – erkenne
enam – ihn
iha – hier, in der Welt
vairiṇam – als Feind

03-37 Kommentar Sukadev

Er sagt hier etwas Ähnliches, wie er schon mal im zweiten Kapitel gesagt hat. Aus Wunsch und Ärger, welche rajassig und alles verzehrend sind, entstehen Sünden. Wir kommen in Probleme. Vorher hat Krishna uns noch gelehrt, wie überhaupt Zorn entsteht. Erst kommt ein Gedanke, dann eine Verhaftung, dann kommt ein Wunsch und aus dem Wunsch folgt Ärger, wenn der Wunsch nicht erfüllt wird. Wunsch und Zorn hängen zusammen.

 ...>>> weiter zum vollen Artikel...