Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

18-01 Wort-für-Wort Übersetzung

arjunaḥ – Arjuna
uvāca – sprach
saṃnyāsasya – der Entsagung
mahā-bāho – oh Starkarmiger (Kṛṣṇa)
tattvam – das Wesen („So-sein“)
icchāmi – ich wünsche
veditum – zu erkennen
tyāgasya – des Verzichts
ca – und
hṛṣīkeśa – oh Hṛṣīkeśa (Kṛṣṇa)
pṛthak – im Einzelnen
keśi-niṣūdana – oh Vernichter (des Dämons) Keśin (Kṛṣṇa)

18-01 Kommentar Sukadev

Hrishikesha“, ein Beiname von Krishna, heißt wörtlich, „der Herr über die Sinne“. Rishikesh ist auch der Name einer Stadt in Nordindien am Fuß des Himalaya. In ihrem Vorort Muni-ki-reti, dem „Ort der Munis“, der Weisen, gibt es viele Ashrams, unter anderem auch den Sivananda Ashram. Rishikesh soll eben auch eine Stadt sein, wo man jenseits der Sinne kommen kann. „Keshi Nisudana“, „ Zerstörer Keshis“ ist ein anderer Name von Krishna. Keshi war einer der vielen Dämonen, die Krishna überwunden hat. Das steht dafür, dass wir mit Hilfe der Lehre auch Dämonen überwinden können.

 ...>>> weiter zum vollen Artikel...

18-01 Kommentar Swami Sivananda

In diesem Kapitel wird die ganze Lehre des Gita Shastra wunderschön zusammengefaßt. Dieses letzte Kapitel ist eine kurze meisterhafte Zusammenfassung all dessen, was in den vorhergehenden Kapiteln gesagt worden ist. Arjuna möchte den Unterschied zwischen Sannyasa und Tyaga kennenlernen.
Keshi war ein Asura, den Shri Krishna erschlagen hat. Daher nennt Arjuna Krishna Keshinishudana.

 ...>>> weiter zum vollen Artikel...