Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

17-05 Wort-für-Wort Übersetzung

aśāstra-vihitam – die nicht in den Schriften (śāstra) geboten (vihita) wird
ghoram – schreckliche
tapyante – üben
ye – die
tapaḥ – Askese
janāḥ – Menschen
dambha-ahaṃkāra-saṃyuktāḥ – verbunden (saṃyukta) mit Heuchelei (dambha) und Ichsucht (ahaṃkāra)
kāma-rāga-bala-anvitāḥ – begleitet (anvita) von Begierde (kāma), Leidenschaft (rāga) und Gewalt (bala)

17-05 Kommentar Swami Sivananda

Es gibt Menschen, die der Ansicht sind, das Quälen des Körpers sei das richtige Mittel, um das Ziel des Lebens zu erreichen. Sie tun das, um Menschen anzuziehen und Geld für die Befriedigung ihrer Sinne zu erhalten. Sie stehen mit erhobenen Armen auf einem Fuß. Das ist nicht wirkliches Tapas. Das ist tamasiges Tapas. Körperliche Qualen bringen keine Befreiung. Diese Menschen sind nicht einmal mit den ersten Elementen der Schriften vertraut. Sie bekritteln die religiösen Praktiken der Weisen und Älteren und verhöhnen gebildete Menschen. Sie sind von Stolz über ihre eigene Großartigkeit geschwellt. Sie sind stolz auf ihren Reichtum. Sie üben Askesen, die nicht geboten sind. Diese Menschen üben strenge, den Schriften widersprechende Askesen durch die Kraft von Wunsch und Verhaftung.

 ...>>> weiter zum vollen Artikel...