Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

16-15 Wort-für-Wort Übersetzung

āḍhyaḥ – reich
abhijanavān – von edler Geburt
asmi – (ich) bin
kaḥ – welcher
anyaḥ – andere
asti – ist
sadṛśaḥ – gleich
mayā – mir („mit mir“)
yakṣye – ich werde opfern
dāsyāmi – ich werde (Almosen) geben
modiṣye – ich werde Freude haben
iti – so (sprechen)
ajñāna-vimohitāḥ – die durch Unwissenheit (ajñāna) Verblendeten (vimohita)

16-15 Kommentar Sukadev

Hier geht es um den Dünkel von Familie, sozialer Schicht, gesellschaftlicher Stellung usw. und die Vorstellung, deshalb besser zu sein als andere. Oder die Einstellung, sich nicht mit dem „gemeinen Volk“ abgeben zu wollen. Vermutlich ist das heute etwas weniger geworden, in Deutschland aber durchaus noch verbreiteter als man denkt. Deutschland ist eine relativ undurchlässige Gesellschaft. In den Chefetagen großer Firmen sind fast nur Leute, die aus der höheren Gesellschaftsschicht kommen.

 ...>>> weiter zum vollen Artikel...