Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü

06-06 Wort-für-Wort Übersetzung

bandhuḥ – (ist) ein Freund
ātmā – das Selbst
ātmanaḥ – eigener („des Selbst, sich selbst“)
tasya – für denjenigen
yena – durch den
ātmā – das Selbst
eva – wahrlich
ātmanā – durch das Selbst
jitaḥ – bezwungen („besiegt“) wurde
anātmanaḥ – für denjenigen, der sich nicht selbst überwunden hat („der sein Selbst nicht besitzt“)
tu – aber
śatrutve – weil (zwischen ihm und dem Selbst) Feindschaft besteht
varteta – verhält sich
ātmā – das Selbst
eva – eben
śatruvat – wie ein Feind (śatru)

06-06 Kommentar Swami Sivananda

Bezwinge den niederen Geist durch den höheren Geist. Der niedere Geist ist dein Feind. Der höhere Geist ist dein Freund. Wenn du mit dem höheren Geist Freundschaft schließt, kannst du den niederen Geist ganz leicht besiegen. Der niedere Geist ist voller Rajas und Tamas (Leidenschaft und Dunkelheit). Der höhere Geist ist erfüllt mit Sattva, Reinheit. Das Selbst ist der Freund des Selbstbeherrschten, der den niederen Geist und die Sinne unterworfen hat. Derjenige aber ist sich selbst ein Feind, der nicht selbstbeherrscht ist und den niederen Geist und die Sinne nicht bezwungen hat. So wie ein äußerer Feind ihm Schaden zufügt, so schadet er sich auch selbst (sein niederer Geist schadet ihm). Der niedere Geist verletzt ihn ernstlich. Das höchste Selbst, Atman, ist das ursprüngliche Selbst. Auch der Geist ist Selbst; er ist das untergeordnete Selbst.