Bhakti Sutra 33

Narada Bhakti Sutra 33

Deutsche Übersetzung

Daher verdient nur jene höchste Liebe es, das Ziel der nach Befreiung Suchenden zu sein.

Sanskrit Text

  • tasmāt saiva parigrāhyā mumukṣubhiḥ ।। 33 ।।
  • तस्मात्सैव परिग्राह्या मुमुक्षुभिः ।। ३३ ।।
  • tasmat saiva parigrahya mumuksubhih || 33 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • tasmāt : deshalb (Tasmat)
  • sā : sie (d.h. die Bhakti, Tad)
  • eva : nur, allein (Eva)
  • parigrāhyā : ist zu ergreifen, anzunehmen (Parigrahya)
  • mumukṣubhiḥ : von den nach Befreiung Suchenden (Mumukshu)     ।। 33 ।।

Kommentar von Sukadev Bretz

Lesen

Höchste Liebe, das sollte das Ziel sein, der nach Befreiung Suchenden, so sagt es Narada im Bhakti Sutra. Man soll sich nicht mit kleinen Dingen zufrieden geben. Man soll sich immer wieder bewusst machen, JA – ich will das Höchste erfahren. Ich möchte nicht nur, ein klein wenig ein besserer Mensch sein. Ich möchte nicht einfach nur, ein bisschen gesünder sein, ein bisschen mehr Prana haben. Ich möchte nicht einfach nur, mich ein bisschen besser fühlen. Ich möchte nicht einfach nur, mich ein bisschen wohler fühlen, ein bisschen mehr Mut haben, die Dinge umzusetzen, die ich gerne umsetzen will. Das reicht alles nicht aus. Diese kleinen Dinge kommen, wenn Du Yoga übst. Sie kommen fast von selbst und sind leicht zu erlangen. Aber wenn sie kommen, dann bleiben sie nicht auf Dauer, denn sie sind relativ und alles Relative ist der Veränderung unterworfen.

Mache das Höchste Dir zum Ziel. Mache Dir immer wieder bewusst, wo Du hinkommen willst und lies über die großen Heiligen und Weisen. Wenn Du über Swami Sivananda liest oder über Rama Krishna, Paramahamsa oder über Jesus Christus, über den Buddha oder über den Sufi Rumi  – dann wird die Liebe zu Dir kommen und sagen, JA – ich möchte das auch erreichen. Jesus hat gesagt, seid vollkommen wie Euer Vater im Himmel vollkommen ist. Und er hat auch gesagt, ist der Jünger vollkommen, ist er wie sein Meister. Gib dich nicht mit Kleinem zufrieden. Strebe nach dem Höchsten. Nur Eines wird dich zufrieden machen, die Vollkommenheit. Diese Vollkommenheit heißt Gottesliebe. Daher mache es dir zum Ziel, bedingungslose Gottesliebe zu erfahren. Alles andere, was kann es dir geben? Was nutzt es, wenn Du reicher wirst? Reichtum macht nicht glücklich. Was nutzt es Dir, wenn Du ein größeres Zuhause hast? Menschen mit dickem Auto und dickem Zuhause sind auch nicht glücklicher als andere. Was nützt es dir, wenn du ein dickes Bankkonto hast, eine riesen Lebensversicherung, usw. Glücklich macht es dich nicht. Daher, strebe nach Gottverwirklichung!

Nimm dir ein paar Minuten Zeit um darüber nachzudenken:

  • Habe ich diese Sehnsucht nach Gottverwirklichung?
  • Praktiziere ich ausreichend und mache ich es mit genügend Hingabe?
  • Bringe ich tatsächlich alles Gott dar?

Mache Dir immer wieder bewusst, das es um Gottverwirklichung geht. Mache Dir bewusst, daß du dein Leben der Gottverwirklichung widmen möchtest. Und spüre Gott immer wieder!

Anhören

Ansehen

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz