Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

12-13 und 12-14 Kommentar 2 von Sukadev

Bhagavad Gita, 12. Kapitel,  13. und 14. Vers:  Die meistgeliebten Gottesverehrer

Play

Bhagavad Gita, 12. Kapitel, 13. Vers
„Advesta sarva-bhutanam maitrah karuna eva ca nirmamo nirahankarah sama-dukha-sukhah ksami.“
„Wer kein Geschöpf hasst, wer zu allen freundlich und mitfühlend ist, wer frei ist von Verhaftung und Ichgedanken, ausgeglichen in Freude und Schmerz und nachsichtig,“

14. Vers
„Wer stets zufrieden ist, beständig in der Meditation, selbstbeherrscht und mit fester Überzeugung, und dessen Geist und Verstand auf Mich gerichtet ist, er, der Mich verehrt, ist in Meiner Liebe.“

Dieser Vers ist der erster der so genannten Sa-Me-Priyah-Verse, die alle enden mit Sa Me Priyah, er ist in Meiner Liebe, also in der Liebe Gottes. Wir können jederzeit in der Liebe Gottes sein, aber hier beschreibt er, wie können wir diese Liebe Gottes besonders erfahren, und auch, was sind die Konsequenzen aus der Liebe Gottes. Jesus hat gesagt: „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.“ Wer wirklich in der Liebe Gottes ist, der handelt so, wie es Krishna dort beschreibt. Und umgekehrt, wer so handelt, wie es Krishna in diesen Versen beschreibt, der ruht in der Liebe Gottes. Gehen wir eins nach dem anderen an. „Wer kein Geschöpf hasst“, wer mit anderen Worten „zu allen freundlich und mitfühlend ist“: Das ist schon ein ganz großer Vers. Es ist aber möglich. In dem Moment, wo du weißt, im Inneren eines jeden Menschen wohnt Gott, sind wir alle Geschwister Gottes. Du weißt, was auch immer andere tun, letztlich sind sie auch Manifestationen Gottes. Wenn du auch weißt, Gott wirkt im Herzen von allen Menschen, dann weißt du, du kannst Gott in allen lieben. Gott gibt dir Herausforderungen, auch durch die eigenartigen Handlungen der anderen. Zeige Liebe zu allen Geschöpfen. Hilf den Geschöpfen, wenn sie Hilfe brauchen. Akzeptiere auch, wenn sie sich dir gegenüber eigenartig verhalten, offensichtlich wie Gegner zu dir sind, auch dann zeige die Liebe oder spüre die Liebe. Und selbst wenn du jemanden davon abhalten musst, eine unethische Handlung zu tun, wisse, selbst dann ist Gott in ihnen. Gott wirkt durch dich, um dieses Schlechte zu verhindern, und Gott wirkt durch den anderen, um dir diese Gelegenheit zu geben, die Herausforderung anzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.