Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

17-04 Kommentar Swami Sivananda

Nachdem Shri Krishna die Arten des Glaubens definiert hat, sagt er Arjuna, wie dieser Glaube durch das Objekt der Verehrung bestimmt ist. Die Art des Glaubens (ob er sattvig, rajasig oder tamasig ist) läßt sich von seinen charakteristischen Auswirkungen herleiten, nämlich die Verehrung der Götter und dergleichen. Jeder Mensch wählt den Gegenstand seiner Verehrung gemäß der in seinem Wesen vorherrschenden Guna. Der Ausdruck des Glaubens eines Menschen hängt von der Guna ab, die in ihm überwiegt.

Ein sattviger Mensch gibt seinem Glauben einen sattvigen Ausdruck und ein tamasiger Mensch einen tamasigen.

Sattvige Menschen, Menschen mit sattvigem Glauben, die sich der Verehrung von Göttern widmen, sind selten in dieser Welt.
Yakshas sind die Brüder von Kubera, dem Herrn des Reichtums; Gnomen, Geister, die über den Reichtum wachen.
Rakshasas: Wesen mit Kraft und Stärke wie Nairita; Dämonen; Riesen, die Zauberkraft besitzen. Bhutas: Geister.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.