Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

16-16 Kommentar 2 von Sukadev

Bhagavad Gita, 16. Kapitel 16. Vers: Fallstricke der Täuschung

Play

„Verwirrt von vielen Fantasievorstellungen, verstrickt in den Fallstricken der Täuschung, und der Befriedigung der Wünsche verfallen, sinken Menschen in eine grauenhafte Hölle.“

Grauenhafte Hölle ist Leiden, grauenhafte Hölle ist Verhaftung, grauenhafte Hölle heißt Unwissenheit. Sei vorsichtig, dass du keiner der Eingänge der Hölle folgst, dass du dort nicht hineinfällst. Krishna hat in den letzten Versen eine Menge von verschiedenen Möglichkeiten gegeben, in die Hölle hineinzufallen. Wie gesagt, Hölle ist die Hölle der Unwissenheit, Hölle der Gier, Hölle des Leidens. Und wie kommst du dort hinein? Er fasst es hier nochmal zusammen: Viele Fantasievorstellungen führen Richtung Hölle. Alles Mögliche, was du denkst unbedingt zu brauchen. Alles Mögliche, was du dir noch leisten willst. Alles Mögliche, was du noch erleben willst. Verstrickt in den Fallstricken der Täuschung: Fallstricke der Täuschung kann sein, dass du dich identifizierst mit dem Großartigen, was du bist und was dir alles gehört und was dir alles noch gehören wird und wie viel besser du bist als andere. All das sind Fallstricke der Täuschung. Befriedigung der Wünsche und der Gier: Auch dort, wenn du ohne zu überlegen, was ethisch ist, was sattvig ist, einfach deinen Wünschen und deiner Gier folgst, kommst du in alle möglichen Höllen. Hölle kann natürlich auch Krankheit sein, Hölle kann sein, dass du dir die Gesundheit ruinierst. Hölle kann aber auch sein, dass nach einem kurzfristigen Gewinn alle möglichen schlechten Dinge passieren. Und es ist nicht nur so, dass du dadurch sofort ins Leid kommst, denn der Wünsche sind kein Ende, sondern es gibt letztlich auch das Karma. Und Karma heißt zum einen, dass du lernst. Karma heißt zum anderen, dass du Erfahrungen machst, an denen du wachsen kannst. Karma heißt aber auch, dass du, wenn du aus Gier und Egoismus anderen schadest, selbst Leiden ernten wirst. Es ist nämlich wichtig, dass du erfährst, wie es ist, zu leiden, wenn du anderen Leiden zufügst. Daher, wenn du deinem Ego folgst, wenn du den Verhaftungen folgst, wenn du einfach deine Wünsche befriedigst, führt das zu grenzenlosem Leid und zu Unwissenheit.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.