Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

15-16 Kommentar Sukadev

Zum einen gibt es individuelle Purushas. Purusha im wörtlichen Sinne ist etwas/jemand Lebendiges. Eine Definition von Purusha ist also das, was lebendig ist, zum Beispiel dieser Körper. Er ist lebendig, aber vergänglich, daher „zerstörbar“.

 

Die zweite Definition von Purusha ist Kutastha, Jiva, die individuelle Seele. Sie ist unvergänglich und daher „unzerstörbar“, denn in Wirklichkeit ist sie ja Brahman bzw. Atman, das höhere Selbst. Auch als Individuum sind wir in gewisser Weise unsterblich. Egal was diesem Körper-Geist-System geschieht, das Ich wird nie sterben, denn auch das relative Ich ist eine Manifestation des höchsten Ichs. Aber solange wir nicht die höchste Verwirklichung erreicht haben, inkarniert sich die individuelle Seele immer wieder in der relativen Welt, im Unterschied zum „höchsten Purusha“ der folgenden Verse.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.