Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

15-04 Kommentar Sukadev

Der „Urpurusha“, der „uttama purusha“ oder „purushottama“, ist jenseits dieses relativen Purushas. Von diesem „Urpurusha“, dem reinen Sein in reinem Bewusstsein, welches in der Samkhya und Yoga Philosophie als „purusha“ bezeichnet wird, stammt alle Energie und alles, woraus sich das physische Universum manifestieren kann.

Um bei dem Beispiel des Baumes zu bleiben: Was braucht der Baum zum Wachsen? Er braucht Licht, Wasser, Erde – der Baum kann nicht existieren nur in und für sich selbst. So ist auch der Baum seinerseits Teil eines höheren Organismus. Und Krishna behauptet hier, auch der Gesamtorganismus des Universums kann nicht in sich allein und aus sich selbst heraus existieren. Das gesamte Universum als Ganzes gibt es nur weil es verankert ist in Brahman, im reinen Bewusstsein, im „Urpurusha“ und dorthin wollen wir uns wenden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.