Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

12-19 Fortsetzung – Kommentar 2 von Sukadev

Bhagavad Gita, 12. Kapitel,  19. Vers Fortsetzung: Nichtverhaftetsein an das Zuhause

Play

Nichtverhaftetsein an ein Zuhause, ist eine Eigenschaft, die Krishna im 19. Vers des 12. Kapitels empfiehlt. Menschen denken: „Nur da bin ich zufrieden.“ Menschen verwenden so viel Energie, um ihr Zuhause auf eine bestimmte Art einzurichten. Und Menschen denken: „Nur so kann ich glücklich sein.“ Sei nicht verhaftet. Ich selbst habe viele Jahre in den Zentren von Swami Vishnu-devananda gelebt und wurde dort immer wieder von einem Zentrum ins andere versetzt. Oft ohne mehr als 24 Stunden vorher Bescheid zu bekommen. Ich habe einen Anruf bekommen, da hieß es: „Du bist versetzt.“ Von New York nach Los Angeles, von einer Großstadt mitten aufs Land. Ich hatte oft auch gar kein Zimmer, ich habe im Yogaraum viele Jahre geschlafen. Ich habe zum Teil auf einem Brett oberhalb des Schreibtisches geschlafen, irgendwo in einem Hochbett. Und zum Teil hatte ich sehr arbeitssame Mitarbeiter. Das heißt, ich bin um elf Uhr oben schlafen gegangen, unten haben sie weiter am Computer und der Schreibmaschine gearbeitet. Ich habe festgestellt, egal, wo ich bin, ich kann zufrieden sein. Swami Vishnu hat gerne gesagt: „Die ganze Welt ist euer Zuhause. Seid nicht verhaftet an ein kleineres Zuhause.“ Jetzt überlege, wie du zu deinem Zuhause stehst. Es ist gut, sein Zuhause sattvig einzurichten, dass du dich wohlfühlst. Aber sei nicht verhaftet und wenn nötig, sei bereit, dein Zuhause zu verlassen. Viele Menschen denken immer: „Ja, ich muss noch größeren Wohnraum haben.“ Man könnte so viel mehr Freiheit haben z.B., wenn man wenig Quadratmeter belegt. Manche Menschen denken: „Je mehr Quadratmeter ich in meinem Zuhause habe, umso glücklicher bin ich.“ Eine kleine Wohnung, zwanzig, dreißig, vierzig Quadratmeter, wenn du allein bist oder vielleicht das Doppelte, wenn du zu zweit oder zu dritt bist, reicht vollkommen aus. Jeder Quadratmeter muss bezahlt werden. Dafür musst du mehr Geld verdienen. Dazu musst du mehr arbeiten. Dazu musst du mehr Ängste haben. Jeder Quadratmeter mehr ist mehr Arbeit, ihn sauber zu halten. Ein einfaches Zuhause ist eine gute Sache, um glücklich zu sein. Oder auch wenn du mit einem Partner zusammen lebst, der will vielleicht das Zuhause anders gestalten als du und vielleicht wirst du deshalb viel Streit dort haben. Überlass dem anderen vieles von der Gestaltung des Zuhauses, solange es sattvig ist. Sei zufrieden mit dem, was das Leben bringt. Und wenn du alleine bist, verbringe nicht zu viel Zeit damit, dein Appartement einzurichten. Manche Menschen renovieren ihre Wohnung alle ein bis zwei Jahre, streichen es neu, spachteln usw. Wie viel Energieverschwendung. Wenn du in der Zeit zwei Tage lang intensiv praktizierst, hast du sehr viel mehr davon, du wirst sehr viel glücklicher. Sei einfach in deinem Zuhause, sei einfach in deiner Wohnung. Simplicity, simple living, high thinking, einfach leben, erhaben denken, gehört zu den Eigenschaften, die Swami Sivananda dem Schüler empfiehlt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.