Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

10-06 Kommentar 2 von Sukadev

Bhagavad Gita, 10. Kapitel, 6. Vers: Yoga wurde offenbart

Play

Krishna, der Lehrer, Inkarnation, Manifestation Gottes, spricht zu Arjuna, dem Schüler:
„Die sieben großen Weisen, die vier Alten und auch die Manus, die Kräfte gleich Mir besitzen, wurden aus meinem Geist geboren. Aus ihnen entstehen die Geschöpfe dieser Welt.“

Die sieben Weisen sind die sieben Rishis. Dann gibt es die Chavara Purvas, die vier Alten. Und es gibt die Manus. Es wird jetzt etwas komplizierter, darüber zu sprechen. Ich gehe einfach mal von den Rishis aus. Es heißt, dass Yoga eben nicht einfach von Menschen erfunden wurde, sondern Yoga wurde offenbart. Yoga wurde offenbart den Rishis und es gibt sehr viele Rishis und es gibt sieben Maha Rishis, sieben großartige Rishis. Und das heißt auch, das, was das Yoga verkündet, ist nicht einfach nur irgendeine Tradition, sondern es ist etwas Heiliges, es ist etwas Offenbartes. Und wenn du z.B. die Bhagavad Gita liest, dies ist ja überliefert worden von Vyasa, dann ist das nicht einfach nur irgendetwas Menschgeschriebenes, sondern Gott wird darin offenbar. Wenn du die Bhagavad Gita mit Hingabe liest, mit Hingabe studierst, dann wird auch über das Studium der Bhagavad Gita Gott manifest. Und so ist es eine gute Sache, täglich die Bhagavad Gita zu studieren. Vielleicht machst du es jetzt über diese täglichen Inspirationen, vielleicht schlägst du ab und zu mal die Bhagavad Gita oder eine andere heilige Schrift auf. Nicht umsonst sagt Patanjali im 2. Kapitel des Yoga Sutra: „Durch Selbststudium der Schriften kommt Gotteserfahrung.“ Studiere die Schriften und sei dir bewusst, Gott wird dadurch manifest.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.