Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

09-32 Kommentar Swami Sivananda

Chandalas, Kastenlose, sind in Sünde geboren. Frauen und Shudras sind durch soziale Regeln vom Studium der Veden ausgeschlossen. Es ist also Hingabe erforderlich. Es bedarf keiner Familientradition. Der Elefant Gajendra dachte mit Hingebung an Mich und kam zu Mir, obwohl er ein Tier war. Die Niedrigsten der Niedrigen und die Gemeinsten der Gemeinen können Mich erreichen, wenn sie Vertrauen und Hingabe haben, wenn sie Meinen Namen singen und wiederholen, und wenn sie immer an Mich und nicht an weltliche Dinge denken.

Prahlada war ein Dämon und doch erzwang seine Frömmigkeit von Mir, daß Ich als Narasinha inkarnierte. Geburt ist nicht materiell. Frömmigkeit ist alles. Die Gopis erreichten Mich durch ihre Hingabe. Kamsa und Ravana erreichten Mich durch Furcht. Sisupala erreichte Mich durch Haß. Narada, Dhruva, Akrura, Suka, Sanatkumara und andere erreichten Mich durch ihre Frömmigkeit. Nandan, ein Mann aus niederer Kaste, aber ein großer Verehrer von Gott Shiva, hatte die direkte Schau des Herrn in Chidambaram in Südindien. Raidas, ein Schuster, war sehr fromm. Im spirituellen Leben, in der Adhyatmischen Sphäre, verschwinden alle Unterschiede von Kaste, Farbe und Glauben mit einem Schlag. Sabari war eine große Verehrerin Gott Ramas, obwohl sie eine geborene Bhilni (ein Volksstamm) war.

Die Hindu Schriften sind voll von solchen Begebenheiten. Der Hinduismus beschränkt die Rettung nicht auf irgendeine Gruppe oder einen Teil der Menschheit. Jeder kann Gott erreichen, wenn er Hingabe hat.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.