Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

08-04 Kommentar Swami Sivananda

Adhibhutam: Die vergängliche Natur; das sich verändernde Universum der fünf Elemente mit all seinen Objekten; alle materiellen Dinge, alles, was geboren ist; die sich verändernde Welt von Namen und Formen.

Adhidaivam: Purusha bedeutet wörtlich ›Das Allerfüllende‹ (pur ›erfüllen‹). Es bedeutet auch ›Das in diesem Körper Liegende‹. Es ist Hiranyagarbha, die universelle Seele, das erhaltende Prinzip, aus dem alle Lebewesen ihre Sinneskraft nehmen. Es ist das beobachtende Bewußtsein.

AdhiYajña: Bewußtsein; die im Opfer herrschende Gottheit. Der Herr aller Werke und Opfer ist Vishnu. Gott Vishnu identifiziert Sich mit allen Opferhandlungen. »Yajña ist wahrlich Vishnu« sagt das Taittiriya Samhita der Veden. Shri Krishna sagt: »Ich bin die herrschende Gottheit in allen Opferhandlungen im Körper.« Alle Opfer werden vom Körper ausgeführt, und so kann man sagen, daß sie im Körper liegen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.