Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

07-22 Kommentar Sukadev

Krishna wiederholt sich mit immer anderen Worten. Er sagt: der Ertrag, die Früchte, den die Menschen von geringer Intelligenz erhalten, ist gering. Wer den Engeln huldigt, geht zu ihnen, wer aber Mich verehrt, kommt zu Mir. Er sagt: wenn wir vielleicht Engelswesen als Hilfe auch verehren, ist das in Ordnung. Wenn wir nur Engel verehren, ist es nicht in Ordnung. Wir bleiben dann auf dieser Ebene hängen. Unsere Aufgabe ist es hauptsächlich, Gott zu verehren. Dann kommen wir zu Gott.

Eine zweite Art der Interpretation wäre: Wenn wir nur Wünsche haben und zu Gott nur beten: „Bitte lieber Gott, gib mir dieses, gib mir jenes“, dann ist die Frucht letztlich ebenfalls gering.

Wir bekommen unsere Wünsche zwar erfüllt, doch dadurch, dass wir sie erfüllt bekommen ist es ein geringer Ertrag. Was haben wir davon, wenn unsere Wünsche in Erfüllung gehen? Angenommen, ihr hättet jetzt eine große Liste von Wünschen, die ihr erfüllt bekommen könnt, solange sie materieller Natur sind, und ihr bekommt sie tatsächlich alle erfüllt. Wäret ihr damit glücklich? Was würde passieren? Es kämen immer neue Wünsche.

Als Kind habe ich Märchen erzählt bekommen. Und da hat immer die Fee gefragt: „Ich erfülle dir drei Wünsche“. Ich habe nie verstanden, warum die Leute im Märchen das wünschen, was sie wünschen. Ich habe immer gedacht, ich würde mir ewiges Glück wünschen. Und vielleicht würde ich mir wünschen, dass ich keine Wünsche mehr hätte.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.