Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

07-14 Kommentar Sukadev

„Wahrlich, diese meine göttliche Täuschung, die aus den drei Eigenschaften der Natur geschaffen ist, ist schwer zu überwinden.“

Wir leben in einer Täuschung. Wir leben in Unwissenheit. Wir identifizieren uns. Wir halten das Nichtselbst für das Selbst. Wir glauben, dass Wunscherfüllung glücklich macht. Und selbst wenn wir das als Irrtum erkannt haben, handeln und denken wir weiter aus dieser Täuschung heraus. Krishna sagt, dass all dies Seine göttliche Täuschung ist. Gott hat uns verwirrt. Wenn uns Gott verwirrt hat, wer kann uns logischerweise zur Klarheit kommen lassen? Nur Gott allein kann das.

Angenommen ihr besucht eine Zaubervorstellung, im Sinne einer Magie-Show, und ihr seid besonders von einer Vorführung begeistert: Wer kann euch am besten erklären, wie der Trick funktioniert? Natürlich der Zauberer. Im Haus Yoga Vidya Westerwald hatten wir mal eine Weile einen Mithelfer, der öfters Zaubertricks gezeigt hat. Es war faszinierend zu sehen, wie leicht man in die Irre geführt werden konnte. Manchmal hat er uns anschließend die Tricks verraten. So macht es auch Gott: Wir leben in Gottes Zauberwelt. Wenn du bis hierher gelesen hast, weißt, du, dass alles Show, Täuschung ist. Ich hoffe, du fällst jetzt weniger oft darauf rein…

Wer allein bei mir Zuflucht sucht, geht über diese Täuschung hinaus.

Das ist eine schöne Einstellung, die wir zu Gott haben können. Gott führt Zauberstücke mit uns aus. Wir sind der Zauberlehrling. Wir versuchen unseren Part in diesem kosmischen Zauberstück zu spielen und Gott zu helfen, dass die Zaubervorführung gut weitergeht. Zwischendurch können wir Gott auch darum bitten: „Bitte zeig mir die Tricks und lass mich das sehen, was hinter allem steckt.“

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.