Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

07-06 Kommentar 2 von Sukadev

Bhagavad Gita, 7. Kapitel, 6. Vers: Gott ist Mutter aller

Play

Krishna sagt in der Bhagavad Gita, 7. Kapitel, 6. Vers:

„Wisse, dass diese beiden Naturen der Mutterschoß aller Wesen sind. Daher bin ich Ursprung und Auflösung des gesamten Universums.“

Das ganze Universum ruht in Gott. Das kannst du dir auf der Zunge zergehen lassen. Du kannst es vom Herzen her spüren. Einen Moment lang spüre: „Ja, Gott ist der Mutterschoß aller Wesen. Gott ist Ursprung und Auflösung des gesamten Universums. Alles ruht letztlich in Gott. Damit bedeutet das auch, ich ruhe in Gott.“ Mutterschoß, sagt Krishna hier, Gott als Mutter. Im Mutterschoß bist du aufgehoben, du brauchst dich um nichts zu kümmern. Das Baby im Mutterleib kann zwar auch die Hände bewegen und kann einiges selbstständig machen, ist aber aufgehoben im Schoß Gottes. Und auch wenn du in dieser Welt deinen Mann und deine Frau stehen musst und auch wenn dort viele Herausforderungen sind, mache dir immer wieder bewusst, letztlich ruhst du im Mutterschoß Gottes. Du bist Kind Gottes und du ruhst immer in Gott. So wie ein Kind im Mutterleib umgeben ist von der Mutter, so bist du umgeben von Gott. Du kannst nichts anderes tun als im Mutterschoß Gottes zu sein. Letztlich nährt dich Gott. Letztlich ist er immer da. Man kann auch sagen „sie“, denn Mutterschoß ist ja „sie“. Und du bist auch nicht das einzige Kind Gottes, sondern alle anderen sind auch Kinder Gottes, wir sind alle Geschwister. Wir ruhen alle in diesem Mutterschoß Gottes. Denke mal darüber nach. Überlege mal, die ganze Welt als Mutterschoß, wir alle in diesem Mutterschoß. Wir sind nicht nur Geschwister, wir sind Zwillingsgeschwister. Oder es sind ja nicht nur zwei, sondern sehr viel mehr als zwei. Jedenfalls, wir sind alle Zwillings-, Drillings- und Vierlings-Milliardenlings-Geschwister. Alle gehören wir zusammen, wir werden genährt von der gleichen Mutter. Denke darüber heute nach. Lass diesen Gedanken tief in dir Wurzeln fassen. Werde dir dieser tiefen Verbundenheit bewusst. Sei aus dieser Bewusstheit heraus voller Freude, Mitgefühl und Liebe.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.