Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

18-18 Kommentar Swami Sivananda

Erkenntnis, Erkennender und das zu Erkennende bilden gemeinsam den Samen dieser Welt. Das ist Tripute, die Dreiheit. Die Verbindung der drei treibt den Menschen zu dreifacher Handlung, nämlich geistig, sprachlich und körperlich. Diese Dreiheit ist die treibende Kraft für jede menschliche Aktivität. Der Mensch erfreut sich am Anblick schmackhafter köstlicher Früchte, ist aber erschreckt beim Anblick einer Kobra oder eines Tigers. Der Anblick angenehmer oder unangenehmer Dinge berührt ihn, und er versucht entweder, das Angenehme zu besitzen, oder das Unangenehme zu vermeiden.

Das Antahkarana (das innere Instrument) setzt sich zusammen aus Geist, Verstand, unterbewußtem Geist und Ichbewußtsein. Ohr, Haut, Zunge, Nase und Auge sind die fünf Wahrnehmungsorgane. Die individuelle Seele wird durch diese fünf Sinne zum Handeln veranlaßt. Sie handelt mit Hilfe der fünf Handlungsorgane, nämlich Mund, Hände, Füße, Genitalen und Anus.

Jñanam: Jede Erkenntnis; Erkennen im allgemeinen; die Kenntnis weltlicher Dinge, usw.
Jneyam: Das zu Erkennende; Dinge im allgemeinen.
Parijnata: Der Erkennende, der Erfahrende, der Genießende, der, der das Wesen der begrenzenden Hüllen annimmt, ein Geschöpf der Unwissenheit.

Diese Dreiheit stellt den dreifachen Handlungsimpuls zum Handeln im allgemeinen dar. Das Ausführen einer Handlung, um etwas zu erhalten oder zu vermeiden, ist nur möglich, wenn die drei in Verbindung treten, nämlich, Erkenntnis, das zu Erkennende und Erkennender.
Karanam: Das Organ: Das, wodurch etwas ausgeführt wird. Die Handlungen, die von den fünf Handlungsursachen ausgeführt werden, nämlich von Körper, usw., die unter den drei Arten nach ihrem jeweiligen Sitz zusammengefaßt sind, nämlich Geist, Sprache und Körper, sind zurückzuführen auf das Mitwirken des Organs, usw.
Karat: Der Handelnde, der Ausführende; der, der die Organe in Bewegung setzt und das Wesen der begrenzenden Hüllen oder des Vehikels annimmt, in denen er wirkt. Alle Handlungen liegen in diesen dreien (Organ, Handelnder und Handlung selbst), und es heißt daher, daß sie die Grundlage der dreifachen Handlungsfaktoren darstellen.

So wie die Handlung sind die verschiedenen Handlungsfaktoren und die Früchte aus den Gunas aufgebaut; der Herr beschreibt sie im folgenden Vers.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.