Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

18-15 Kommentar Swami Sivananda

Nyayyam: Recht: Im Einklang mit Dharma und den Schriften; berechtigt.
Viparitam: Das Gegenteil: Was Dharma und den Schriften widerspricht; ungerechtfertigt. Auch solche Handlungen – Taten wie Zwinkern, usw., die durch die Lebensumstände bedingt sind, meint der Begriff das Rechte und sein Gegenteil, da sie Auswirkungen früherer Dharmas und Adharmas sind.
Tasya hetavah: Ihre Ursachen: Die Ursachen jeder Handlung.

Ein Gegner wendet ein: »Im vorhergehenden Vers heißt es, daß der Körper, der Handelnde, die verschiedenen Organe, usw. die notwendigen Faktoren in jeder Handlung sind. Warum unterscheidet man dann zwischen Handlungen und sagt ›jede Handlung, die der Mensch mit Körper, Sprache oder Geist ausführt‹?«

Unsere Antwort: Beim Ausführen jeder Handlung hat eines der drei – Körper, Sprache oder Geist – einen wichtigeren Anteil als die anderen; während Sehen, Hören und andere begleitende und mit dem Leben einhergehende Handlungen diesem einen untergeordnet sind.«

Daher lassen sich alle Handlungen in drei Gruppen einteilen, und man kann sagen, daß Körper, Sprache oder Geist sie ausgeführt haben. Die Frucht einer Handlung wird ebenfalls durch den Körper, die Sprache oder den Geist erlebt, und eines der drei nimmt eine vorrangigere Stellung ein als die anderen. Daher ist es richtig zu sagen: »Jede Handlung, die ein Mensch mit Körper, Sprache oder Geist ausführt……«

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.