Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

18-03 Kommentar Swami Sivananda

Philosphen, die der Lehre des Sankhya folgen, sagen, daß Handlungen aufgegeben werden müssen, weil sie schlecht sind, auch die, die Karma Yoga sein könnten.
Doshavat: Weil sie schlecht sind: Alle Karmas müssen aufgegeben werden, da sie Übel bringen und Bindung schaffen, oder daß sie aufgegeben werden müssen so wie Leidenschaft und andere derartige schlechte Anlagen.

Andere sagen, daß Opferhandlungen, Geben und Askesen von denen nicht aufgegeben werden sollten, die für Karma Yoga geeignet sind. Dies sind die Meinungen von Menschen mit großer Einsicht.

Nun höre. Ich werde diese Angelegenheit klären und dir sagen, in welcher Weise entsagt werden muß. Hier ist die Rede von Karma Yogis und nicht von Menschen, die über den Pfad des Karma Yoga hinausgegangen sind. Hinsichtlich der Karma Yogis bilden sich diese widersprüchlichen Meinungen, nicht hinsichtlich der Jñana Yogis oder Sannyasins, die sich über weltliche Belange erhoben haben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.