Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

11-50 Kommentar 2 von Sukadev

Bhagavad Gita, 11. Kapitel,  50. Vers: Krishna erscheint wieder in seiner Menschengestalt und lächelt

Play

„Sanjaya uvaca Ity arjunam vasudevas tathoktva svakam rupam darsayam asa bhuyah asvasayam asa ca bhitam enam bhutva punah saumya-vapur mahatma.“
Sanjaya sprach:

„Nachdem Krishna so zu Arjuna gesprochen hatte, zeigte Er ihm wieder seine Form, und die große Seele Krishna tröstete den erschrockenen Arjuna, indem Sie wieder Ihre milde Gestalt annahm.“
Krishna hat Arjuna die Gotteserfahrung gegeben, er hat Arjuna in höhere Bewusstseinsebenen gebracht. Arjuna war voller Freude, aber er weiß auch, um seinen Alltag wieder leben zu können, muss er zum Normalbewusstsein zurückkehren. Wenn dir jemals passiert, dass du ins Überbewusstsein gerätst und nicht weißt, wie du zurückkehrst, bete zu Gott, bete zu Gott von ganzem Herzen, spüre Gott und bitte Gott, dich wieder zurückzuführen ins Normalbewusstsein. Aber bitte Gott auch, dass du ihn weiter wahrnehmen kannst, vielleicht in einer relativeren Form. Wie im Fall von Krishna die menschliche Gestalt mit dem freundlichen Lächeln. So kannst du auch an einen Meister denken, du kannst an einen Aspekt Gottes denken. Du kannst Gott darum bitten, sich dir wieder in einer beschränkteren Form zu zeigen, weiter mit dir zu sein, aber dir zu erlauben und zu ermöglichen, das normale Alltagsbewusstsein einzunehmen und dann auf normale Weise Gott zu dienen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.