Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

09-30 Kommentar Swami Sivananda

Selbst wenn der größte Sünder Ihn mit ungeteiltem Herzen verehrt, muß er tatsächlich als rechtschaffen angesehen werden, denn er hat den heiligen Entschluß gefaßt, die schlechte Lebensweise aufzugeben. Der Schurke Ratnakar wurde durch seinen heiligen Entschluß zu Valmiki. Jagai und Madhai wurden ebenfalls zu rechtschaffenen Gläubigen. Maria Magdalena, eine Frau von schlechtem Ruf, wurde gottesfürchtig. Die Sünde verschwindet, wenn im Geist Gedanken an Gott auftauchen. Chandrayana und Kricchra Vratas werden nur gewisse Sünden beseitigen, aber das Denken an den Herrn, Gedanken an das höchste Wesen, Japa und Meditation und Abheda Brahma Chintana (Betrachtung über Brahman mit der nichtdualistischen Vorstellung Aham Brahmasmi, Ich bin das Absolute) werden die Sünden zerstören, die ein Mensch auch in einem Zeitraum von Hunderttausenden Kalpas, Zeitaltern, begangen hat.

Wenn man schlechte Lebensgewohnheiten der äußeren Existenz aufgibt und die Kraft der richtigen Entscheidung im Inneren hat, wird man rechtschaffen und erlangt ewigen Frieden. (Vgl.IV.36)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.