Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

09-19 Kommentar Swami Sivananda

In der Form der Sonne strahle Ich Wärme aus. Ich lasse in der Form Indras in der Regenzeit den Regen fallen und halte ihn das restliche Jahr zurück.

Sat: Sein, die manifestierte Welt (die Wirkung).
Asat: Nichtsein, das Nichtmanifestierte (die Ursache).

Nichtsein bedeutet nicht Nichts. Von der subtilen unmanifestierten Ursache wird als Nichtsein gesprochen. Das Selbst, Brahman, das Ewige kann niemals gänzlich Nichtsein darstellen. Es existiert immer. Es ist Absolutes Sein. Wenn du sagst, die subtile nichtmanifeste Ursache sei Nichts, ist es nicht denkbar, daß das Sein aus dem Nichts entsteht. Die Chhandogya Upanishad fragt: »Wie kann Sein aus Nichtsein entstehen?« Es ist einfach absurd, anzunehmen, daß Existenz aus Nichtexistenz (Nichts) aufgetaucht wäre.

Für einen Vedantin (einen Schüler oder Anhänger der Vedanta) ist Brahman (das Absolute) Sat (Sein) weil Es immer existiert und unveränderlich ist. Diese manifeste Welt ist Asat, unwirklich. Für weltliche Menschen, die Brahman weder verstehen noch kennen, deren Geist grob und unrein, deren Intellekt nicht scharf und subtil ist, und die nur die groben Formen wahrnehmen können, ist diese manifeste Welt Sat, und die subtile nichtmanifeste Mula-Prakriti (die ursprüngliche Natur), die Ursache der manifesten Welt, ist Asat. Für sie ist auch Brahman Asat. Das Nichtmanifeste bezieht sich auf Mula-Prakriti und auch auf Para Brahman, denn beide sind verborgen.

Jedes Ding hat drei Seinsformen, die grobstoffliche (Sthula), die subtile (Sukshma) und die kausale (Karana). Maha-Karana (der große grundlose Grund) ist Para Brahman. Die grobstoffliche und die subtile Seinsform sind Auswirkungen von Karana. Äußerlich sichtbar ist der physische Körper. Dieser physische Körper wird vom Astralkörper (dem subtilen Körper) durch die Lebenskraft und die Sinne bewegt. Der kausale Körper ist der Samenkörper. Aus diesem Samenkörper sind der subtile und der grobstoffliche Körper entstanden. Nimm zum Beispiel eine Orange. Die äußere Haut ist der physische Körper; das Fruchtfleisch im Inneren, der Gehalt, ist der subtile Körper; der innerste kausale Körper, der Fruchtfleisch und äußere Haut entstehen läßt, ist der Same. Das ist nur eine grobe Veranschaulichung. Die Orange hat noch andere subtile und kausale Körper. Der weltliche Mensch nimmt nur den physischen Körper wahr und hält ihn für die Wahrheit. Für ihn sind der astrale und der kausale Körper unwirklich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.