Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

07-30 Kommentar Sukadev

Was sind Adhibhuta, Adhidaiva und Adhi Yajna? Was heißt Gott zu erkennen in der Stunde des Todes?

Und genau diese Frage stellt Arjuna im ersten Vers des achten Kapitels.

Krishna erklärt ihm dort, was Adhibhuta, Adhidaiva und Adhi Yajna sind und wie er Gott als zu all dem gehörig erkennen kann.

Hier möchte ich daher nur kurz diese Begriffe erläutern. „Adhi“ heißt hier „Essenz“, „Wissen“.

Bhuta“ heißt „Element, „Daiva“ heißt „Engelswesen“, „Yajna“ heißt „Opfer“ und im weiteren Sinn jede Form spiritueller Praxis.

Krishna ist „Adhibhuta“, also die Essenz hinter den Elementen, hinter dem physischen Universum.

Krishna ist „Adhidaiva“, also die Essenz hinter den Engelswesen und dem feinstofflichen Universum.

Krishna ist „Adhiyajna“, also die Essenz hinter allen spirituellen Praktiken, das was durch spirituelle Erfahrung erreicht wird.

Man kann die Analogie einer Leiter verwenden: Zuerst sollen wir Gott in den Elementen erkennen, dann in dem Feinstofflichen, dann als die Kraft, die hinter allen spirituellen Handlungen ist, die wir ausführen. Und wenn wir Gott so in der physischen Welt, in der Feinstoffwelt und in allem, was wir verehren, erkennen – dann erkennen wir ihn auch im Moment des Todes.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.