Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

05-07 Kommentar 2 von Sukadev

Bhagavad Gita, 5. Kapitel, 7. Vers: Der Weg des Handelns

Play

„Wer den Weg des Handelns geht, wessen Geist ganz rein ist, wer selbstbeherrscht ist, seine Sinne bezwungen hat und sein Selbst als das Selbst aller Wesen erkennt, wird nicht befleckt, während er handelt.“

Krishna gibt hier sehr hohe Ideale an: Geist rein, selbstbeherrscht, Sinne bezwungen, sein Selbst als das Selbst aller Wesen erkennen. Das sind sehr hohe Ideale und nicht unbedingt gleich umsetzbar. Dennoch, kleine Schritte führen auch letztlich zum Ziel. Es ist gut, zu überlegen: „Wie kann ich meinen Geist reinigen?“ Reinigen heißt auch, von Vorurteilen befreien. Viele Menschen handeln aus Vorurteilen heraus. Sie schauen durch eine rosa Brille oder eine blaue, lila Brille, sie haben vorgefasste Meinungen und so erkennen sie nicht wirklich, wie der andere Mensch ist und was der andere Mensch wirklich will. Überlege z.B. heute, wenn du mit Menschen zusammen bist, schaust du ihn oder sie durch eine Brille an? Interpretierst du all das, was er oder sie vielleicht ausdrückt durch deinen eigenen geistigen Filter? Selbstverständlich interpretierst du das alles durch deinen eigenen geistigen Filter. Aber überlege, hält dich dieser Filter davon ab, ihn oder sie so zu sehen, wie er oder sie vielleicht ist? Stelle deine eigenen Filter öfters mal in Frage! Bemühe dich, deinen Geist etwas reiner zu machen, transparenter zu machen! Eine schöne Übung ist auch, dass du dir vornimmst, jeden Tag die Welt mal durch die Augen eines anderen zu sehen. Oder beginne heute. Oder, falls heute schon Abend ist, versuche die Welt aus den Augen eines der Menschen zu sehen, die du heute getroffen hast! Gleich nach diesem Podcast überlege: Wie sind die Motive dieses Menschen? Was hat er oder sie sich dabei gedacht? Warum hat er oder sie gehandelt von seinem oder ihren Standpunkt aus? Könnte es sein, dass sein oder ihr Standpunkt vielleicht irgendeine besondere Berechtigung hat? Wenn du das lernst und so immer mehr dich von deinen eigenen Vorstellungen löst, dann kannst du immer mehr frei werden und du kannst immer liebevoller werden. Und dann sagt Krishna: „Dann wirst du nicht befleckt, wenn du handelst.“ Denn wenn du mit anderen umgehst und nur aus deinen eigenen Vorurteilen heraus handelst, kommst du notwendigerweise zu Konflikten, inneren Konflikten, äußeren Konflikten. Daher: „Wessen Geist rein ist, der wird nicht befleckt, wenn er handelt. Er kann liebevoll, freundlich, mitfühlend und voller Gleichmut handeln.“

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.