Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

04-38 Kommentar 2 von Sukadev

Bhagavad Gita, 4. Kapitel, 38. Vers: Läuterung ist Erkenntnis

Play

„Wahrlich, es gibt in dieser Welt keine Läuterung, die der Erkenntnis vergleichbar ist. Wer im Yoga vollkommen ist, findet sie zur rechten Zeit im Selbst.“

Die höchste aller spirituellen Praktiken ist die Erkenntnis des Selbst. Wer im Yoga vollkommen ist, findet diese Erkenntnis im Selbst. So sagt Krishna zwei Dinge: Erstens, Selbstverwirklichung ist das Höchste, aber um zu dieser Verwirklichung zu kommen, und das ist das zweite, üben wir Yoga. Sei dir nochmals bewusst, was das Ziel und der Sinn aller Yogapraktiken ist. Es gibt Mittel und es gibt Ziel. Das Ziel ist, die Einheit zu erfahren. Das Ziel ist, Gott zu erfahren. Das Ziel ist, eins mit dem Unendlichen zu werden. Das Mittel dorthin sind die verschiedenen Yogawege. Asanas, PranayamaMeditation, Mantrasingen, all das sind Mittel. Selbstbeherrschung, Hingabe zu üben, anderen zu dienen, all das sind Mittel. Ein sattviges Leben zu führen, auf die Ernährung zu achten und keine berauschenden Stoffe zu dir zu nehmen, all das sind Mittel. Es sagt auch noch, „findet zur rechten Zeit“. Es gilt, auch geduldig zu sein. Auf der einen Seite, sei ungeduldig! Das heißt, praktiziere intensiv! Strebe intensiv! Frage deinen spirituellen Lehrer intensiv! Habe den intensiven Wunsch nach Befreiung! Auf der anderen Seite, habe Geduld! Rechtes Streben und rechtes Handeln wird zur rechten Zeit zur rechten Erkenntnis führen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.