Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

04-35 Kommentar 2 von Sukadev

Bhagavad Gita, 4. Kapitel, 35. Vers: Wissen löscht alle Verwirrung

Play

Krishna spricht:

„Wenn du dies weißt, Oh Arjuna, wirst du nicht mehr in dieser Weise verwirrt werden; und durch dies wirst du alle Wesen in deinem Selbst und auch in Mir erkennen.“

„Erkenne die Wesen in deinem Selbst und im Göttlichen.“ Das ist eine wichtige Aussage. Nimm dir das am heutigen Tag in besonderem Maße vor! Nimm dir vor, heute dir bewusst sein: „Das Innere aller Wesen ist eins. Ich bin in dir, du bist in mir. Aham Brahmasmi, ich bin Brahman.“ Es gibt ja diesen Ausdruck „ Om Namah Shivaya“. „Ich grüße das Göttliche in dir“, heißt das, wenn man es als Gruß verwendet. Oder „Namaste“, „Ich grüße Gott in dir“. Oder auch süddeutsch „Grüß Gott“, „ich grüße Gott in dir“. Oder auch „hallo“, vom Englischen her „hey Lord – ich grüße Gott in dir“. „Adieu, Tschüß, Tschö“ kommt von „Adios, Adieu – ich grüße das Göttliche in dir“. Am heutigen Tag oder für den morgigen Tag, nimm dir besonders vor, Gott in jedem Menschen zu sehen. Wende dich an das Göttliche im anderen. Und wenn dieser Podcast zu Ende ist, dann schaue vielleicht einen anderen Menschen an oder erinnere dich an einen anderen Menschen und werde dir bewusst, im Herzen dieses Menschen wohnt Gott, die Essenz dieses Menschen ist Gott.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.