Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

04-29 Kommentar Swami Sivananda

Manche Yogis praktizieren Puraka (Einatmung), manche praktizieren Rechaka (Ausatmung) und manche Yogis praktizieren Kumbhaka (Atemanhalten).

Die fünf Unterpranas und die anderen Pranas verschmelzen im Hauptprana (Mukhya-Prana) durch die Praxis von Pranayama. Wenn das Prana kontrolliert ist, hört auch der Geist auf zu wandern und wird ruhig; auch die Sinne werden schwächer und gehen im Prana auf. Durch die Schwingung des Pranas arbeiten Geist und Sinne weiter. Wenn das Prana beherrscht ist, hören Geist, Verstand und Sinne zu arbeiten auf.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.