Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

04-25 Kommentar 2 von Sukadev

Bhagavad Gita, 4. Kapitel, 25. Vers: Handle durch das Selbst

Play

Krishna spricht:

„Manche Yogis bringen nur den Devatas Opfer. Worin andere, die das Selbst erkannt haben, allein das Selbst durch das Selbst im Feuer Brahmans opfern.“

Manche Yogis bringen den Devatas Opfer. Das kann man auf verschiedene Weisen interpretieren. Devatas sind Engelswesen. Manche Menschen lieben es, sich an Engel zu richten und bitten Engel um Hilfe. Man kann auch sagen, manche Menschen bringen anderen Göttern Opfer, wie dem Mammon und dem Unternehmen, dem Geld, dem Fußballverein usw. Manche Menschen praktizieren Yoga für relative Gründe. Besser im Job zu sein, um sich entspannen zu können, kreativ zu sein, neue Energien zu haben, um mehr Erfolg zu haben. Man bringt mit Yoga damit relativeren Göttern Opfer. Man kann es auch darauf beziehen, man kann auch Gott in konkreter Gestalt dienen. Man kann Gott dienen als Jesus, als Krishna. Man kann auch Meistern dienen. All das ist relativ, verschiedene Möglichkeiten. Wir können uns aber auch daran erinnern, dass hinter allem Brahman ist, dass hinter allem Atman ist, das höchste Selbst. Wenn du heute handelst, werde dir bewusst, wem bringst du Opfer? Überlege deine Motive, sei dir dessen bewusst! Bringst du dem Mammon Opfer? Bringst du einem Ideal Opfer? Bringst du Gott in konkreter Gestalt Opfer? Versuche, all das zu spiritualisieren und versuche, zu erkennen, dass, egal für was du handelst und wem du Opfer bringst, dass hinter allem Brahman steckt. Letztlich, du bist eine Manifestation Gottes und damit Brahmans. Die anderen sind eine Manifestation Gottes und damit Brahmans. Und alles, was du tust, und alles, was geschieht, ist eine Manifestation Brahmans.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.