Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

03-41 Kommentar 2 von Sukadev

Bhagavad Gita, 3. Kapitel, 41. Vers: Beherrsche deine Sinne 

Play

Krishna spricht:

„Beherrsche die Sinne und überwinde das, was Erkenntnis und Verwirklichung zerstört.“

Deine wahre Natur ist Sein, Wissen und Glückseligkeit. Du bist reine Bewusstheit. Das Göttliche ist hinter allem. Die ganze Welt ist eine Manifestation des Göttlichen. Du bist da herausgekommen und du verhaftest dich an die Sinne. Es ist daher wichtig, die Sinne auch mal zu beherrschen. Nicht immer musst du deine Sinne in jeder Situation beherrschen, aber lerne es, von ihnen frei zu werden. Freiheit ist ein wichtiger Begriff im Yoga. Raja Yoga heißt ja auch, der königliche Yoga oder Einheit durch Meisterschaft. Raja heißt auch Meisterschaft. Kaivalya, Befreiung, ist ein wichtiger Ausdruck, sowohl im Yoga Sutra, als auch in der Hatha Yoga Pradipika und auch in der Bhagavad Gita. Befreie dich von der Sklaverei der Sinne! Wenn das nächste Mal du etwas siehst und denkst, „das muss ich haben“, dann tritt einen Moment zurück und frage dich, „muss ich das wirklich haben?“ Wenn du das nächste Mal irgendwo Hunger auf etwas hast und den konkreten Wunsch hast, etwas zu essen, überlege dir, „muss ich das wirklich essen?“ Wenn du von jemandem gereizt wirst und gleich losbrüllen willst oder reagieren willst, überlege dir, „muss ich jetzt wirklich reagieren?“ Und beherrsche deine Sinne mindestens ab und zu mal! Ab und zu mal, iss das nicht, was du gerne magst! Ab und zu mal, reagiere nicht auf das, was von außen kommt! Ab und zu mal, löse dich von den Automatismen! Werde frei! Erlange Freiheit!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.