Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

03-28 Kommentar 2 von Sukadev

Bhagavad Gita, 3. Kapitel, 28. Vers: Sei nicht verhaftet. Handle ohne Identifikation

Play

Krishna , der Lehrer, spricht zu Arjuna:

„Wer die Wahrheit über die bereicherten Eigenschaften und ihre Funktionen kennt, Oh Arjuna, und weiß, dass sich die Gunas, die Eigenschaften der Natur, als Sinne zwischen den Gunas als Sinnesobjekten bewegen, ist nicht verhaftet.“

Unterscheide zwischen dem Selbst und dem Nicht-Selbst. Unterscheide zwischen dem Ewigen und dem Vergänglichen. Unterscheide zwischen der wahren Freude und dem Vergnügen. Das ist die Essenz des Jnana Yoga. Und aus dieser Unterscheidung heraus kommt die Nicht-Identifikation und die Nicht-Verhaftung. Du bist nicht der Körper, du bist nicht das Denken, du bist nicht die Persönlichkeit, du bist nicht die Talente und Fähigkeiten, du bist das Bewusstsein jenseits davon. Frage dich: „Wer bin ich?“ Erkenne: „Ich nehme meinen Körper wahr. Ich bin nicht der Körper.“ Frage dich: „Wer bin ich?“ Erkenne: „Ich bin nicht die Gedanken. Ich kann die Gedanken beobachten.“ Frage dich: „Wer bin ich?“ Erkenne: „Ich bin nicht die Emotionen. Ich kann mir der Emotionen bewusst sein. Ich kann mich von den Emotionen lösen. Ich kann mir bewusst sein, von wo bis wo ich sie spüre, wann sie beginnen, wann sie ein Ende haben.“ Erkenne: „Ich bin die Bewusstheit jenseits davon.“ Und wenn du weißt, „ich bin nicht der Körper, ich bin nicht die Gedanken, ich bin nicht die Emotionen“, dann kannst du dich lösen, dann kannst du das, was zu tun ist, mit heiterem Gemüt tun. Du kannst dir bewusst sein, die ganze physische Handlung ist letztlich ein Teil der Prakriti, der physischen Natur, die entsteht im Zusammenhang mit der gesamten Prakriti. Du kannst loslassen. Du kannst dich immer wieder zurückziehen in deine wahre Natur. Spüre und erfahre: „Satchidananda Swarupoham. Meine wahre Natur ist Sein, Wissen und Glückseligkeit.“

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.