Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

02-61 Kommentar 2 von Sukadev

Bhagavad Gita, 2. Kapitel, 61. Vers: Der Übende zieht alle Sinne zurück 

Play

„Nachdem der Übende alle Sinne gezügelt hat, sitze er unverwandt und versenke sich in sein höchstes Selbst. Die Erkenntnis des Menschen ist stetig, der seine Sinne beherrscht.“

Du kannst dir überlegen, welchen Sinn du heute beherrschen willst oder morgen beherrschen willst. Welche Wünsche du vielleicht nicht erfüllen willst. Es ist etwas Wichtiges, dass du auf dem spirituellen Weg immer wieder an dir arbeitest, dass du nicht nur täglich meditierst und Asanas übst und einen weitestgehend sattvigen Lebensstil pflegst – das ist natürlich wichtig – sondern es ist auch wichtig, dass du dir zwischendurch überlegst: „Welchen Wunsch will ich nicht erfüllen? Welchem Impuls werde ich nicht folgen?“ Diese Art von Selbstbeherrschung ist wichtig. Und aus dieser Selbstbeherrschung heraus kommt dann die tiefe Meditation.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.