Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

02-56 Kommentar 2 von Sukadev

Bhagavad Gita, 2. Kapitel, 56. Vers: Frei von Anhaftung und Furcht

Play

„Der Mensch, dessen Geist durch Unglück nicht erschüttert wird, der sich nicht nach Vergnügen sehnt und frei ist von Anhaftung, Furcht und Zorn, wird ein Mensch stetiger Weisheit genannt.“

Krishna spricht über die Eigenschaften eines Vollkommenen. Krishna spricht darüber, wie wir später sein werden, wenn wir die Vollkommenheit erreicht haben. Diese Verse sind auch eine Aufforderung, zu überlegen: „Wie werde ich sein, wenn ich vollkommen bin?“ Hast du das schon mal überlegt? Wie wirst du sein, wenn du vollkommen bist? Wie wirst du denken, wie wirst du fühlen, wie wirst du umgehen mit anderen Menschen? Wie wirst du deine Pflichten erfüllen? Ein paar Verse vorher hat Krishna dir versprochen, du wirst irgendwann zu dieser höchsten Weisheit und Erfahrung kommen. Vielleicht in diesem Leben, vielleicht im nächsten Leben. Vergegenwärtige dir das. „Wie werde ich sein, wenn ich vollkommen bin?“ Oder: „Wie würde ich handeln in den Aufgaben des Lebens heute? Wie würde ich meinen Tag heute gehen oder wie hätte ich ihn angegangen, wenn ich vollkommen gewesen wäre?“ Überlege das! Und vielleicht manches von dem, was du tun würdest, wenn du diese höchste Weisheit besitzen würdest, kannst du sogar umsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.