Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

02-27 Kommentar 2 von Sukadev

Bhagavad Gita, 2. Kapitel, 27. Vers: Tod und Geburt sind unvermeidbar 

Play

„Für die, die geboren wurden, ist der Tod unvermeidlich; die Geburt für die, die tot sind; daher sei nicht besorgt über das Unvermeidliche.“

Krishna sagt, was geboren wird, wird sterben und was stirbt, wird wieder geboren werden. Das kann dir ein großer Trost sein, wenn du mit dem Tod eines Angehörigen oder eines Freundes konfrontiert bist. Wenn jemand stirbt, die Seele bleibt da. Und – sofern er nicht die Selbstverwirklichung erreicht hat – wird er auch wieder geboren werden. Daraus kannst du viel Trost ziehen. Und wenn dieser Mensch dir wirklich sehr wichtig war, dann könnt ihr auch zusammen in einem nächsten Leben wieder inkarnieren. Was einen Anfang hat, hat ein Ende. Mancher Mensch stirbt früher, mancher stirbt später. Es ist sicherlich schwierig, wenn jemand andere sterben sieht, die vielleicht jünger sind als er selbst oder im gleichen Alter, weil man auf diese Weise seines eigenen drohenden Todes noch bewusster wird. Es ist auch schwierig, wenn man vielleicht eine Krankheit bekommt, vielleicht eine unheilbare Krankheit und so sich der Sterblichkeit bewusst wird. Aber eigentlich haben wir eine Krankheit, die nennt sich Leben, denn jedes Leben endet mit dem Tod. So wie jede Krankheit mit dem Tod endet, endet auch jedes Leben mit dem Tod. Es gibt auch ein schönes christliches Gebet: „Oh Herr, lebe ich, so lebe ich dem Herrn. Sterbe ich, so sterbe ich dem Herrn. Darum, ob ich lebe oder sterbe, so bin ich des Herrn. Oh Gott, bitte hilf denen, die trauern. Verwandle langsam die Trauer, über das, was ihnen genommen wurde, in Dankbarkeit für das, was ihnen geschenkt wurde.“ Man kann anerkennen, es gibt Trauer, es gibt Angst vor dem Tod und Trauer hat seine Funktion, hat seinen Platz. Aber vor dem Hintergrund, dass die Seele unsterblich ist, vor dem Hintergrund, dass du unsterblich bist, vor dem Hintergrund, dass alle Menschen, die sterben, unsterblich sind, wenn der physische Körper vorbei ist, irgendwann ein neuer physischer Körper kommt, kannst du großen Trost ziehen, du kannst einen gewissen Gleichmut bewahren, du kannst engagiert und bewusst handeln.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.