Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

08-Abschluss Kommentar 2 von Sukadev

Bhagavad Gita, 8. Kapitel, Abschlussvers: Yoga ist das unvergängliche Brahman

Play

Die Übersetzung des Abschlussverses, des Epilogs von Kapitel 8, lautet:

„So endet in den Upanishaden der glorreichen Bhagavad Gita, der Wissenschaft vom Ewigen, der Schrift über Yoga, des Dialogs zwischen Shri Krishna und Arjuna, das 8. Kapitel mit dem Namen: Der Yoga des unvergänglichen Brahman.“

Hier wird beschrieben: Was ist die Bhagavad Gita? Die Bhagavad Gita ist Upanishaden. Sie ist nicht Upanishaden im wörtlichen Sinn, aber so wie die Upanishaden die Essenz der Veden sind, so ist die Bhagavad Gita die Essenz der Mahabharata. Und so ist Bhagavad Gita ein Lehrgespräch, eine spirituelle Schrift. Sie ist die Wissenschaft vom Ewigen. Sie ist Brahma Vidya, Weisheit des Ewigen. Sie will dich zu Brahman führen, zur Erfahrung von Brahman. Sie ist die Schrift über Yoga. Yoga ist das Mittel, um zu Brahman zu kommen. Bhagavad Gita schreibt nicht nur über das Ewige und gibt das Wissen über das Ewige, sondern sie vermittelt auch die Techniken, wie du das Ewige erfahren kannst. Sie ist ein Dialog zwischen Shri Krishna und Arjuna. Krishna, der Lehrer, Inkarnation Gottes, und Arjuna, der Schüler. Auf gewisse Weise kannst du dich identifizieren mit Arjuna. Du bist wie Arjuna ein Schüler von Krishna.

Und dieses 8. Kapitel hieß: Akshara Brahma Yoga, der Yoga des unvergänglichen Brahman.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.