Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

06-41 Kommentar Swami Sivananda

Yogabhrashta: Ein Mensch, der vom Yoga abgekommen ist, d.h. dem es nicht möglich war, Vollkommenheit im Yoga zu erlangen, oder ein Mensch, der auf der Leiter des Yoga bis zu einer bestimmten Höhe emporgestiegen, wegen mangelnder Leidenschaftslosigkeit oder Trägheit in der Praxis (als ein Opfer Mayas oder seiner ungestümen Sinne) aber gefallen ist.

Die Rechtschaffenen: Die den Pfad des Yoga beschreiten, tugendhaft handeln, z.B. mildtätig sind, Yajña, Rituale und Gottesdienste ausführen und nach den in den Schriften vorgesehenen Regeln handeln.

Eine Ewigkeit bedeutet nur eine beträchtliche Zeitspanne, aber nicht absolut immerwährend.

Die Reinen: Die ein reines, moralisches Leben führen; die reinen Herzens sind (frei von Eifersucht, Haß, Stolz, Gier, usw). (Vgl. IX.20, 21)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.