Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

06-05 Kommentar Swami Sivananda

Übe Yoga. Schule Sinne und Geist. Erhebe dich und werde Yogarudha. Erreiche Yoga. Strahle prächtig als kraftvoller Yogi. Versinke nicht im Ozean von Samsara (der Seelenwanderung).

Werde nicht weltlich. Werde nicht zum Sklaven von Lust, Gier und Zorn. Erhebe dich über die Weltlichkeit, werde göttlich, erreiche Göttlichkeit.

Du alleine bist dein Freund; du allein bist dein Feind. Dein sogenannter Freund im weltlichen Bereich ist nicht dein wahrer Freund, denn er hängt sich an dich, vergeudet deine Zeit und schafft Hindernisse auf deinem Yogaweg. Er ist sehr selbstsüchtig und bleibt nur dein Freund, wenn es zu seinem Vorteil ist. Wenn er den Gegenstand seines selbstsüchtigen Interesses nicht erhalten kann, verläßt er dich. Deshalb ist er in Wahrheit dein Feind.

Wenn du aus Täuschung oder Gefühl an deinem Freund hängst, wird dies zu einer Ursache für deine Bindung an Samsara.

Freunde und Feinde sind nicht außen. Sie existieren nur im Geist. Der Geist macht den Freund zum Feind und den Feind zum Freund. Daher ist allein das Selbst der Freund des Menschen, das Selbst allein ist sein Feind.

Der niedere Geist, Asuddha Manas (der unreine Geist), ist dein wahrer Feind, denn er bindet dich an Samasara, und der höhere, sattvige Geist (Suddha Manas, der reine Geist) ist dein wahrer Freund, denn er hilft zur Erlangung von Moksha.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.