Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

06-03 Kommentar Swami Sivananda

Für einen Menschen, der nicht lange Zeit meditieren und seinen Geist in der Meditation ruhig halten kann, ist Handeln ein Mittel, um zur Höhe des Yoga erhoben zu werden. Handlung klärt seinen Geist und macht ihn bereit für die Praxis stetiger Meditation. Handlung führt zu dauerhafter Konzentration und Meditation.

Für den Weisen, der bereits zum Yoga emporgestiegen ist, gilt Sama, der Verzicht auf Handlung, als der Weg.

Je vollkommener er sich des Handelns enthält, desto ruhiger wird sein Geist und desto friedvoller ist er, desto leichter und vollständiger festigt sich der Geist im Selbst.

»Für einen Brahmanen gibt es keinen Reichtum, der dem Wissen um das Einssein und die Gleichartigkeit (des Selbst in allen Wesen), der Wahrhaftigkeit, dem guten Charakter, der Beständigkeit, der Arglosigkeit, der Aufrichtigkeit und dem Verzicht auf alle Handlungen gleichkäme.« (Mahabharata, Santi Parva, 175.38)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.