Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

04-33 Kommentar Sukadev

Wir können Gott materielle Gegenstände opfern. Wir können Gott unsere Erkenntnis opfern oder, wie Swami Sivananda es oft interpretiert hat, wir können lehren. Wir können Yoga lehren und für die Verbreitung der Lehren sorgen. Wir können Meditation lehren oder Schriften und Bücher verteilen und auf diese Weise Jnana Yajna geben. Dies ist viel bedeutender und wichtiger als ein materielles Opfer zu geben. Es ist zwar auch wichtig, dass Menschen etwas zu essen haben, aber es ist noch wichtiger, dass Menschen, die schon etwas zu essen haben, Weisheit bekommen. Und letztlich zielen alle unsere Handlungen darauf ab, dass wir Erkenntnis haben wollen. Wir sind Sat Chid Ananda und bewusst oder unbewusst streben wir danach. Warum würden Menschen so viel dafür tun, um Milliardäre zu werden? Letztlich, weil sie meinen sie würden glücklich und sie würden sich ausdehnen ins unbeschränkte Sein und sich dann alles kaufen können. Sie wollen zu Sat Chid Ananda hinkommen. Wenn sie allerdings denken, dass es ihnen durch Geld, Macht, Sinnesfreuden oder dem Wunsch nach einem schönen Haus gelingen würde, dann liegen sie falsch. Und obwohl viele Menschen wissen, dass das Glück nicht durch materiellen Reichtum erreicht werden kann, hören sie nicht auf danach zu streben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.