Atma Bodha – Vers 66

Reinige dich im Feuer der Erkenntnis

Atma Bodha – Vers 66

Deutsche Übersetzung:

Der von allen Unreinheiten freie „Jiva“, der im Feuer der Erkenntnis, angefacht durch Zuhören usw. (Shravana = darüber nachdenken, Manana = von der Wahrheit hören, Nididhyasana = tief darüber meditieren), erhitzt wird, strahlt aus sich selbst wie Gold.

Sanskrit Text:

śravaṇādibhir uddīptajñānāgniparitāpitaḥ ।
jīvaḥ sarvamalān muktaḥ svarṇavad dyotate svayam ॥ 66 ॥

श्रवणादिभिरुद्दीप्तज्ञानाग्निपरितापितः ।
जीवः सर्वमलान्मुक्तः स्वर्णवद्द्योतते स्वयम् ॥ ६६ ॥

shravanadibhir uddiptajnanagniparitapitah |
jivah sarvamalan muktah svarnavad dyotate svayam || 66 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • śravaṇādibhiḥ : durch Zuhören (Shravana) usw. (Adi)
  • uddīpta-jñānāgni-paritāpitaḥ : erhitzt (Paritapita) im Feuer (Agni) der Erkenntnis (Jnana), das angefacht wurde (Uddipta)
  • jīvaḥ : die Individualseele (Jiva)
  • sarva-malāt : von allen (Sarva) Unreinheiten (Mala)
  • muktaḥ : befreit (Mukta)
  • svarṇa-vat : wie (Vat) Gold (Svarna)
  • dyotate : scheint (dyut)
  • svayam : aus sich selbst (Svayam)     ॥ 66 ॥

Kommentar von Sukadev Bretz

Lesen

Der von allen Unreinheiten freie Jiva, der im Feuer der Erkenntnis, angefacht durch das Zuhören, erhitzt wird, strahlt aus sich selbst wie Gold.
Hier beschreibt er: Wie kommen wir zum Höchsten? Und was ist die Wirkung davon? Wir sind momentan Jiva. Jiva ist die individuelle Seele. Man fühlt sich als individuelle Seele. Wie wird die individuelle Seele die Erfahrung machen des Höchsten? Hier sagt er: indem man – Sarvamalan Muktaha – sich befreit von allen Malas, von allen Unreinheiten.
Welche Unreinheiten gibt es? In anderen Werken schreibt Shankara über diese Unreinheiten: Gier, Egoismus, Ärger, Identifikation, Stolz, Habsucht usw. Alles Mögliche von Malas. Diese Malas gilt es zu überwinden. Wie überwinden wir diese Malas? Er sagt hier: Im Feuer der Erkenntnis. Das Feuer der Erkenntnis verbrennt alle Malas. Also Erkenntnis: Ich bin das unsterbliche Selbst. Und wie kommen wir zu diesem Feuer der Erkenntnis? Das geht eben durch die Vedanta-Techniken Shravana usw. Shravana heißt „hören“. Manana heißt: darüber nachdenken. Nididhyasana heißt: tief darüber meditieren. Und Anubhava heißt, es zu verwirklichen. Also – du liest diesen Beitrag jetzt. Du liest also über die höchsten vedantischen Weisheiten. Lesen allein reicht nicht aus. Denke darüber nach. Shravana (hören) muss in Manana weitergehen. D. h. denke darüber nach. Dann als nächstes ist dann Nididhyasana. Nididhyasana heißt: meditiere darüber. Es heißt aber auch: Mache daraus tägliche Erfahrung, lebe aus diesem Geist. Und dann folgt Anubhava: die Verwirklichung.
Also höre oder lese immer wieder die Vedanta-Weisheiten, auch wenn es immer wieder das gleiche ist. Es ist wichtig. Höre zu, dann denke tief darüber nach, dann setze es im Alltag um, und dann kommt die Verwirklichung. Und wenn du es so verwirklicht hast, dann werden im Feuer der Erkenntnis alle Unreinheiten verbrannt. Und dann wird die Jiva, die individuelle Seele, letztlich aus sich selbst heraus strahlen wie Gold, so wie Gold strahlt. Du musst jetzt nicht irgendwo Gold anmalen, dass es leuchtend ist. Gold strahlt aus sich heraus.
Und so ähnlich auch: Wenn nun durch das Feuer der Erkenntnis alle Unreinheiten verbrannt sind, dann strahlst du. Du strahlst Freude, du strahlst Licht, du strahlst Erkenntnis. Du willst nichts von jemandem, sondern du strahlst nur aus. Du tust etwas Uneigennütziges, du dienst usw. Du brauchst nichts mehr. Du strahlst und leuchtest. Daher: denke nach, verwirkliche Schritt für Schritt.

Anhören

Ansehen


Siehe auch:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz