Atma Bodha – Vers 36

Du bist das Höchste Brahman

Atma Bodha – Vers 36

Deutsche Übersetzung:

Ich bin wahrlich dieses Höchste Brahman allein, welches ewig, rein und frei ist, Eins, unteilbar und nicht-dual und dessen Natur unveränderliche grenzenlose Erkennnis ist.

Sanskrit Text:

nityaśuddhavimuktaikam akhaṇḍānandam advayam ।
satyaṃ jñānam anantaṃ yat paraṃ brahmāham eva tat ॥ 36 ॥

नित्यशुद्धविमुक्तैकमखण्डानन्दमद्वयम् ।
सत्यं ज्ञानमनन्तं यत्परं ब्रह्माहमेव तत् ॥ ३६ ॥

nityashuddhavimuktaikam akhandanandam advayam |
satyam jnanam anantam yat param brahmaham eva tat || 36 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • nitya-śuddha-vimuktaikam : das Eine (Eka) – ewig (Nitya), rein (Shuddha) und frei (Vimukta)
  • akhaṇḍānandam : ununterbrochene, ungeteilte (Akhanda) Glückseligkeit (Ananda)
  • advayam : ohne ein Zweites, nicht duale (Advaya)
  • satyam : Wahrheit, Wirklichkeit (Satya)
  • jñānam : Erkennnis (Jnana)
  • anantam : unendliche (Ananta)
  • yat : welches (Yad)
  • param : höchste (Para)
  • brahma : Absolute (Brahman)
  • aham : ich (bin, Aham)
  • eva : gewiss, wahrlich (Eva)
  • tat : dieses (Tad)     ॥ 36 ॥

Kommentar von Sukadev Bretz

Lesen

„Ich bin wahrlich dieses Höchste Brahman allein, welches ewig, rein und frei ist, Eins, unteilbar und nicht-dual und dessen Natur unveränderliche grenzenlose Erkenntnis ist.“

„Brahmahameva Tat“: „Ich bin wahrhaftig dieses höchste Brahman allein.“ Brahman, die Weltenseele, Brahman, das Absolute, Brahman, das Göttliche. Shankaracharya drückt hier aus: Mache dir immer wieder bewusst, ich bin dieses höchste Brahman. Der Geist mag sagen: „Ich brauche dieses. Ich brauche jenes.“ Du magst dich identifizieren mit deinem Körper, der Nase, den Schultern, der Hand. Du magst dich gekränkt fühlen oder du magst großen Enthusiasmus haben, in der Tiefe deiner Seele bist du Brahman. Ein unendliches Göttliches, Aham Brahma Asmi, ich bin dieses Brahman.
Brahmahameva Tat“: „Dieses höchste Brahman allein bin ich.“ Und dieses Brahman ist ewig, nitya. Es ist „shuddha“, rein. Es ist eins, „eva“. Es ist unteilbar, nicht dual. Die Natur dieses Brahman ist „satyam jnanamandantam“. „Satyam“, höchste Wahrheit. „Jnana“, höchste Erkenntnis. „Anantam“, Ewigkeit. Das sind Worte, die du dir sagen kannst. Du kannst das immer wieder bestärken. Es sind vedantische Affirmationen, keine Suggestionen, wobei du dir etwas vorstellst, sondern Affirmationen. Du bestärkst, was du in Wahrheit bist. Du drückst es aus, du machst es dir bewusst.
Ich wiederhole diese Verse nochmal und du kannst das in dir wirken lassen. Du kannst es selbst sagen. Vielleicht magst du auch ein paar Minuten meditieren über diese machtvollen Worte.
„Nitya Shuddha“, ich bin ewig. Ich bin rein. „Mukti“, ich bin befreit. „Akhanda“, ich bin ewig. „Ananda“, ich bin reine Freude. Ich bin „Satya“, reine Wahrheit. „Jnana“, ich bin höchstes Wissen. „Ananta“, ich bin ohne Grenzen, grenzenlos. „Yatparam“, ich bin dieses Jenseitige. „Brahmahameva Tat“, ich bin dieses Brahman allein. Oder nochmal nur die deutschen Verse:
„Ich bin wahrhaftig dieses Höchste Brahman allein, welches ewig, rein und frei ist, Eins, unteilbar und nicht-dual und dessen Natur unveränderliche grenzenlose Erkenntnis ist.“

Anhören

Ansehen


Siehe auch:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz