Atma Bodha – Vers 2

Befreiung kommt durch Erkenntnis

Atma Bodha – Vers 2

Deutsche Übersetzung:

So wie Feuer die direkte Ursache für das Kochen ist, kann Befreiung nicht ohne Erkenntnis erreicht werden. Verglichen mit allen anderen Disziplinen ist die Erkenntnis des Selbst das einzige direkte Mittel zur Befreiung.

Sanskrit Text:

bodho’nyasādhanebhyo hi sākṣānmokṣaikasādhanam ।
pākasya vahnivaj jñānaṃ vinā mokṣo na sidhyati ॥ 2 ॥

बोधोऽन्यसाधनेभ्यो हि साक्षान्मोक्षैकसाधनम् ।
पाकस्य वह्निवज्ज्ञानं विना मोक्षो न सिध्यति ॥ २ ॥

bodho’nyasadhanebhyo hi sakshanmokshaikasadhanam |
pakasya vahnivaj jnanam vina moksho na sidhyati || 2 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • bodhaḥ : Erkenntnis („das Erwachen“ des Selbst, Bodha)
  • anya-sādhanebhyaḥ : für die anderen (Anya) Methoden („Mittel zum Erreichen“, Sadhana)
  • hi : denn (Hi)
  • sākṣān-mokṣaika-sādhanam : ist das einzige („eine“, Eka) Mittel zum Erreichen (Sadhana) unmittelbarer (Sakshat) Befreiung (Moksha)
  • pākasya : für das Kochen (Paka)
  • vahni-vat : so wie (Vat) Feuer (Vahni)
  • jñānam : Erkenntnis (des Selbst, Jnana)
  • vinā : ohne (Vina)
  • mokṣaḥ : Befreiung (Moksha)
  • na : nicht (Na)
  • sidhyati : gelingt, hat Erfolg (sidh)     ॥ 2 ॥

Lesen

Sowie Feuer die direkte Ursache für das Kochen ist, kann Befreiung nicht ohne Erkenntnis erreicht werden. Verglichen mit anderen Disziplinen ist die Erkenntnis des Selbst, das einzige direkte Mittel zur Befreiung. Wie wird Moksha, die Befreiung also erreicht? Wie kommen wir zur Befreiung? Was ist überhaupt Befreiung? Befreiung beschreibt das Lösen von falschen Vorstellungen, lösen von der Vorstellung du bist der Körper, du bist die Psyche. Befreiung heißt, dass du dich erkennst als reines Bewusstsein. Diese Art von Befreiung heißt auch, dass du die Freiheit erlangst von Karma und dich auch nicht mehr inkarnieren musst, Freiheit vor neuen Wiedergeburten. All dies steckt darin, man könnte auch sagen Befreiung bedeutet Erlösung, Selbstverwirklichung, Gottverwirklichung, ewige Freude usw.

Wie konnten wir die ewige Freude erreichen? Shankaracharya sagt hier, durch Erkenntnis. Indem wir erkennen wer wir sind, kommen wir zur Befreiung und er sagt: Die Erkenntnis des Selbst, ist das einzige direkte Mittel zur Befreiung. Dies bedeutet auch, es gibt indirekte Mittel. Im Yoga kennen wir die verschiedenen Yoga Wege, bei Yoga Vidya unterscheiden wir zum Beispiel sechs Yoga Wege:

1. Karma Yoga
2. Bhakti Yoga
3. Raja Yoga
4. Hatha Yoga
5. Kundalini Yoga
6. Jnana Yoga

Und Jnana Yoga wird auch als Yoga der Erkenntnis bezeichnet und da geht es um die Erkenntnis des Selbst. Shankaracharya sagt: Jnana Yoga ist der direkte Weg, denn man kommt zur direkten Erkenntnis des Selbst. Warum ist das so? Dies ist deshalb so, weil die Selbstverwirklichung, die Verwirklichung des Selbst, die Erkenntnis des Selbst ist. Aber konzentrieren wir uns zunächst auf die anderen Yoga Wege. Man kann die sechs Yoga Wege eigentlich auf drei Yoga Wege reduzieren. Bhakti Yoga, Jnana Yoga und Raja Yoga. Beim Jnana Yoga geht es um die Erkenntnis, wer ich bin? In dem Moment wo wir erkennen wer bin ich, haben wir logischerweise das Selbst verwirklicht. Wenn wir das Selbst verwirklicht haben und das Selbst ist das unsterbliche Selbst, eins mit der Weltenseele, sind wir frei von kleinen Verhaftungen. Der zweite Yoga Weg ist Bhakti Yoga, dieses wird als Yoga der Hingabe bezeichnet. Wir sagen, ich fühle mich klein, Gott ist groß, ich gebe mich ganz Gott hin, ich verehre Gott und verneige mich vor ihm. In dem Maße indem ich Gott verehre, entfaltet sich die Liebe zu Gott. Ich habe ja auch eine ganze Vortragsreihe über Bhakti, Bhakti Sutra und Narada gegeben. Es geht darum, die Liebe zu Gott zu entwickeln. Indem Maße indem man die Liebe zu Gott, Bhakti entwickelt, in dem Maße spürt man die Größe des Unendlichen und schließlich verschmilzt das Individuum mit Gott. Das ist die Sehnsucht jeglicher Liebe, man will mit dem Objekt der Liebe verschmelzen, dies geht jedoch aber nur mit Gott. Indem das Individuum Gott immer mehr liebt, verschmilzt das Individuum mit Gott und dies führt dann auch zur Erkenntnis des Selbst, das heißt Bhakti führt auch zur Atman Jnana.
Eine weitere Möglichkeit, wie du zur höchsten Wirklichkeit kommst, ist über Raja Yoga. Du übst Praktiken verschiedenster Art und Raja Yoga kann auch sehr gut durch Kundalini ergänzt werden.
Du übst Praktiken und mit diesen Praktiken veränderst du deinen Bewusstseinszustand. Also angenommen du bist gerade sehr traurig und niedergeschlagen, übst du Asanas und Pranayama und nachher fühlst du dich leicht und verbunden. Und du kannst höhere Bewusstseinsebenen erreichen, es ist möglich in außergewöhnliche Bewusstseinszustände hineinzufallen und in diesen Zuständen verlierst du das Körperbewusstsein. So kann man durch Pranayama aus dem physischen Körper herausgeschleudert werden und du siehst dann deinen physischen Körper von oben und dann weißt dann, du ich bin nicht dieser Körper. Und angenommen in der Meditation oder beim intensiven Pranayama wird der Geist vollkommen ruhig, keine Worte und Bilder sind mehr da und du fühlst eine Leichtigkeit, eine Größe. Wenn du dort wieder rauskommst, dann weißt du, ich bin nicht die Psyche, es gibt Bewusstsein ohne Gedanken, sogar Bewusstsein ohne Emotion. Oder wenn du in der Meditation gelernt hast dich zu lösen von Worten und Bildern, dann weißt du ich bin nicht Worte und Bilder. Wenn du das Spiel der Emotionen, der Gefühle und der Stimmungen beobachtet hast, weißt du, ich bin auch nicht das. Das ist zum Teil wegen Jnana Yoga, aber insbesondere in außergewöhnlichen Bewusstheitszuständen. Wenn du so in einem außergewöhnlichen Bewusstheitszustand warst, erkennst du auch: Ich bin nicht der Körper und das ist schon ein kleines Moksha. Eine Befreiung von der Identifikation und wenn du in einem höchsten Bewusstseinszustand vollkommene Ruhe des Geistes hast, Ausdehnung des Bewusstseins und dich erfährst als eins mit der Weltenseele, ist das Moksha, das Jnana und das Bhakti. Denn wenn du dort rauskommst, ist das reine Liebe, reine Hingabe Bhakti und vollkommene Erkenntnis Jnana.

Und so ergänzen sich alle Yoga Wege und Shankaracharya sagt jetzt hier, der direkte Weg ist Jnana Yoga oder eben Atma Bodha, die Erkenntnis des Selbst. Alles andere sind Hilfsmittel, die auch zur Erkenntnis des Selbst führen können. Sowie Feuer die direkte Ursache für das Kochen ist, kann Befreiung nicht ohne Erkenntnis erreicht werden. Verglichen mit anderen Disziplinen ist die Erkenntnis des Selbst das einzige direkte Mittel zur Befreiung. Denke darüber nach und mache Dir nochmals bewusst, es gibt drei Hauptwege, um zum Höchsten zu kommen:

1. Liebe zu Gott
2. Bewusstseinserweiterung durch spirituelle Praktiken
3. Jnana Yoga, die Erkenntnis und insbesondere Atma Bodha, die Erkenntnis des Selbst

Anhören

Ansehen

Siehe auch:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz